Biografie

Bernd Watzka

A-1070 Wien, Lindengasse 31-33/4/5
E-Mail: wiendrama@chello.at, Web: facebook.com/wiendrama

Geboren am 19.2.1969 in Tirol, aufgewachsen in der Steiermark, arbeitet in Wien als Dramatiker und Kulturjournalist. Studium Publizistik u. Germanistik, Mag. phil.


AUFFÜHRUNGEN

Uraufführung Eisemann – Der Tänzer, der vom Himmel fiel, Schwarzberg, 1. Juni 2016
(Regie: Markus Kupferblum), gefördert von der MA7 und Basis.Kultur.Wien

Uraufführung Dead Letter Office, Off-Theater, 25. November 2015
(Regie: Aleksander Studen-Kirchner), gefördert von der MA7

Uraufführung Public School Enemy für Macht/schule/theater, Juni 2015
(Regie: Helen Zangerle), gefördert von der MA7

Uraufführung des Jugendstücks Elsa Plainacher – The Witch für culture connected,
Mai 2015 (Regie: Helen Zangerle)

Uraufführung Inside Paris Hilton, Off-Theater, April 2015
(Regie: Aleksander Studen-Kirchner), gefördert von der MA7

Uraufführung Trakl. Ein Totentanz (Short Cut) am 21.3. 2015 im Burgtheater/Kasino
in der SchauSpielBar (Regie: Florian Hackspiel)

Uraufführung Trakl. Ein Totentanz am 22.10. 2014 in Wien (Regie: Florian Hackspiel, Koproduktion mit Theater Melone), gefördet von der Stadt Wien und der Stadt Innsbruck

Uraufführung Plasmodium vivax beim Mimamusch-Festival am 10.10. 2014
(Regie: Peter Michael Kellner und Helen Zangerle), gefördert vom BKA

Zwei Produktionen im Rahmen der BMUKK-Initiative culture connected mit österreichischen Schulen: Penthesilea und Gavrilo Princip – Mein brennendes Herz wird eine Fackel sein (beide Juni 2014)

Uraufführung der Triologie Antike Traumata am 7.3.2014 in Wien (Regie: Aleksander Studen-Kirchner), gefördert vom Kulturamt der Stadt Wien. Weitere Aufführungen: u.a. 27./28.6.2014, Theater Drachengasse

Uraufführung Penthesilea’s Pussy In Great Riot beim Dramenwettbewerb „Salz 3“ (230 Einsendungen) im Theater Lüneburg (D), 8.6.2013, ausgezeichnet mit dem Publikumspreis. Weitere Aufführungen beim Favoritner Kultursommer und Mimamusch 2013

Uraufführung Occupy Burgtheater! am 3.6.2013 (Regie: Steffen Jäger) beim Dramen-Wettbewerb „Empört euch“ (Finalteilnahme bei 98 Einsendungen) im Theater Drachengasse. Gefördert vom BMUKK.

Erfolgreiche Teilnahme an den „DRaMa SlaM“-Veranstaltungen Nr. 27 und Nr. 28 im TAG (Theater an der Gumpendorfer Straße) mit den Stücken „Occupy Burgtheater“ (Februar 2013, Platz 2) und „Penthesilea’s Pussy In Great Riot“ (April 2013, Platz 1)


AUSZEICHNUNGEN UND STIPENDIEN

Arbeitsstipendien des Bundeskanzleramts für die Stücke Eisemann – Der Tänzer, der vom Himmel fiel (2016), Dead Letter Office (2015), Plasmodium vivax (2014) und Inside Paris Hilton (2014)

Arbeitsstipendien des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur für die Stücke Occupy Burgtheater (2013), Die Hinrichtung (2011) und Der Patient (2010)

Preis beim Wettbewerb „Vinum et Litterae 2009“ für das Dramolett „Penthesilea“. Jury: Ulrike Beimpold, Gerhard Tötschinger, Cornelius Obonya. Gelesen in Krems, Oktober 2009

Preis bei der Internationalen ORF-Hörspieltagung in Rust für „Kannibalinnen im Avocado-Dschungel des Todes“ (1994, mit Nadja Maleh)

Lyrik-Preise beim Künstlerischen Wettbewerb der Uni Leoben, 1980er-Jahre


DIVERSE VERÖFFENTLICHUNGEN

Kurzdramen in den „Freiberger Leseheften” (D), Nr. 6 (2003) und Nr. 7 (2004)

Kinderbuch „Emily, die blaukarierte Ente“ mit Walter Longauer (Linus, 2003)

Text für den Popsong „Ich bin der Käpt’n“ (Sony BMG Austria, 2007)

Pointen für Franz Molnars „Der Teufel“ (KomödienHerbst NÖ, Gmünd, 2008)

900 Folgen der Satirefigur „Der Österrabe“, Zeitung „Heute“ (2005 – 2010)

Satiren und Parodien für Radios, RTL und ATV